RTF Venrather Grenzlandtour vom 01.08.2015

Aug 02, 2015 0 Kommentare von

Prolog

Gegen 7 Uhr ging es mit dem Auto zur RTF nach Venrath. Meine Idee, die 45 km Anfahrt mit dem Rad zu rocken, war leider der für Samstag frühen Startzeit zum Opfer gefallen. Also, keine geschätzten 200 Tageskilometer.

Rauf auf die Schnellstraße, A46, A57, A46, A61, Wanlo runter und nach 43 km war ich am Startort.

Einparken, Rad montieren und noch nen bisserl töttern mit zwei Mädels vom Gios-Team Düsseldorf, die mit den gleichen Tätigkeiten beschäftigt waren.

DSCF2517

DSCF2518

 

 

 

 

 

Dann ging es ab zur Anmeldung, Ralf und Christian begrüßen und natürlich Jürgen mit seiner Frau, die ihren Stand schon aufgebaut hatten.

DSCF2524

DSCF2523

 

 

 

 

 

Ich ließ mir im Anschluß noch eine Cola in der Morgensonne schmecken und quatschte ein bisschen mit zwei Pärchen aus Immendorf.

Die Tour

Gegen 8:20 Uhr ging es dann erst einmal alleine auf die Strecke. Kurz nach dem Start traf einen Radsportfreund aus Erkelenz und wir setzen über Kückhoven, Koffern und diversen anderen kleinen Orten, unsere Fahrt nach Himmreich zur ersten Kontrolle fort. Herrliches Radsportwetter und super schöne weite Blicke in die Landschaft begleiteten uns über Wirtschaftswege und verkehrsarme Straßen.

DSCF2529 DSCF2525

 

 

 

 

An der K1 trafen wir noch mehr Radsportfreunde aus Erkelenz. Nun setzten wir unsere Fahrt zusammen bis zur Streckenteilung zur 70er Runde fort. Dort trennten sich unsere Wege. Also alleine auf der 110er weiter.

DSCF2533

DSCF2534

 

 

 

 

 

Kurz danach traf ich auf zwei Fahrer aus Langenfeld. Mit zügigem Tempo, immer rund um die 30 km ging es direkt in toller Gegend an der niederländischen Grenze zur K2 nach Gangelt.

DSCF2535

DSCF2538

 

 

 

 

 

Leider waren die zwei blitzschnell wieder weg und ich ging als Singelfahrer weiter auf die Tour. Aber nicht lange. Kurze Zeit später fuhr ich auf Hans aus Krombach auf. Jeep, das radsportliche Singeildasein hatte wieder ein Ende.

Über Selzten, Haren und vielen anderen kleinen Orten ging es dann zur K3 bei Schloß Elsum. Ich kann nur sagen, der dortige Kontrollpunkt hat eine enorme Verweildauer. Echt super und zusätzlich wird man noch mit Schmalzbrötchen verwöhnt. Was wollte mein Radfahrer Herz mehr.

DSCF2546

DSCF2544

 

 

 

 

 

Hier traf ich Monika und Helmut von Ford Köln. Nach kurzem getötter und mindestens einem Dutzend von den Brötchen, entschlossen wir uns, die 150er in Angriff zu nehmen.

Also gemeinsam weiter über Dalheim, Neu Immerth (hier konnte ich mal die Struktur eines durch den Tagebau umgesiedelten Ortes bewundern UPS), nach Busch zur K4. Die Strecke wurde etwas hügeliger/waldiger und Monika ließ es sich nicht nehmen, die Hügel in bester Manier einer Bergfahrerin als Erste zu Rocken. Respekt!

An der K4 hieß es dann wieder Waffeln, Bananen und Flüssigkeit für die Weiterfahrt aufzunehmen.

DSCF2547

Gesagt, getan und ab Richtung Ziel. Kurz davor ging es dann nochmals auf die 40er Runde für die 150er Strecke. Die Tour verlief dann wieder durch viele kleine Orte Richtung Wegberg und von dort nochmals nach Busch zur K4.

DSCF2551

Kurz Verpflegung aufnehmen und dann ab zum Ziel. Dort angekommen hieß es für uns ausschecken und noch gemütlich töttern.

Vielen Dank an dieser Stelle noch an die netten Damen von der Kuchentheke, die es sich nicht nehmen ließen, uns kostenfrei mit Kuchen und Kaffee zu verwöhnen. War super lecker.

Fazit

Die RTF in Venrath fahre ich immer wieder gerne. Ein kleiner Verein, mit vielen ehrenamtlichen Helfer, veranstaltet jährlich eine wirklich schöne RTF Veranstaltung. Riesen Respekt von mir an dieser Stelle!

Die Strecke ist auf Wirtschaftswegen und verkehrsarmen Straßen schön und flüssig zu fahren. Nur zwischen der K2 und K3 wurde es auf den Straßen etwas voller. Dies war einem kleinen Gewerbegebiet und einer Autobahnauffahrt geschuldet. Machte dem sehr positiven Gesamteindruck der Tour aber keinen Abbruch.

Was ich mir zur Abrundung der Veranstaltung für 2016 noch wünschen würde ist, daß einige Abzweigungen auf der Tour mit Schildern im Vorfeld angekündigt werden und das im Hof des Startortes, einige Bänke und Tische zum Verweilen aufgestellt werden. Toll wäre auch Grillgut. Natürlich nur, wenn es von der Helferzahl her auch möglich ist.

Die Tour ist jedem Radsportler für 2016 nur empfehlen. Ich komme 2016 auf jedenfalls wieder.

DSCF2553

RTF Checkliste

Typ: BDR-Generalausschreibung Radtourenfahrten

Datum: Sa. 01.08.2015

Landesverband: NRW

Veranstalter : RSV Venrath e.V.

Startort: Lindenallee 27, 41812 Erkelenz-Keyenberg
Gemeinschaftsgrundschule

Startzeit: 8:00 Uhr bis 11 Uhr

Strecken: 41/ 71/ 111/ 151 km

Punkte: 1/2/3/4

Startgeld: vier bis sechs Euro
Kontrollschluss:
16:30 Uhr

Verpflegung
(am Start-/Zielort):
Kuchen, belegte Brötchen, Kaffee, Wasser, Cola usw.

Verpflegung
(Kontrollstellen):
Bananen, Eierwaffeln, Schmalzbrötchen, (Hm, super lecker),Wasser und Tee

Streckenführung: Sehr gut gewählt. Wirtschaftswege, Radwege und Straßen wechselten sich ab.

Streckenbelag: Gut zu fahrenden Asphalt auf Wirtschaftswegen, Straßen und Radwegen

Toiletten auf den Kontrollen: Nein

Duschen: Waren echt OK.

Start-Zielort: Schöne Schule. Bei gutem Wetter gibt der Vorhof einiges her, wenn hier Bänke und Tische aufgestellt werden.. Riesiger Innenraum einer Sporthalle. Auch bei schlechtem Wetter viel Platz zum Verweilen.

Internet: Leider nein.

Kontakt: heinz-lanfermann@gmx.de

 

Viele Grüße,

Dieter von Bikekomnet

DSCF2529

 

 

Noch ein paar Impressionen vom Tag

DSCF2549 DSCF2543 DSCF2542 DSCF2540 DSCF2537 DSCF2536 DSCF2532 DSCF2531 DSCF2530 DSCF2526 DSCF2519

CTF, CTF 2011, News, RTF Nachberichte 2015
0 Kommentare zu “RTF Venrather Grenzlandtour vom 01.08.2015”

Kommentieren.

Sie müssen angemeldet sein um diesen Beitrag zu kommentieren.