WWBT-2014 – 1. Lauf Capelle

Jan 06, 2014 0 Kommentare von

Alle Jahre wieder freue ich mich wie ein Schneekönig auf den Beginn der Westfalen-Winter-Bike Trophy. Dabei steht nicht unbedingt die Strecke in Capelle im Fokus meiner Freude, denn die ist jetzt nicht gerade das was ich persönlich als selektiv und abwechslungsreich betiteln würde, aber das Gefühl wieder mit liebgewonnenen Bekannten im „Rudel“ unterwegs sein zu dürfen lässt einen dieses kleine Manko schnell vergessen.

Beim ersten Blick aus dem Fenster war klar das es anscheinend die Nacht über ordentlich geregnet haben musste, da sich sowohl auf der Straße, wie auch der Wiese, große Pfützen gebildet hatten. Der Himmel allerdings sah vielversprechend aus. Hier und da war schon erkennbar das der Tag wahrscheinlich ein sonniger werden würde.

Bei meiner Ankunft in Capelle war ebenfalls schnell klar: Das wird voll heute!

Gleich nach der Einschreibung wurden dann auch die ersten bekannten Gesichter begrüßt und kurze Zeit darauf hatte auch Dieter, mit dem ich die Strecke gemeinsam unter die Stollen nehmen werden würde, den Weg dorthin gefunden.

Obligatorisch – Die gute Tasse Kaffee vor dem Start

1

 Angespanntes Warten auf den ersten Start des Jahres.

2

Pünktlich gegen 10:00 Uhr ging es dann für Dieter und mich auf die 52er Strecke und wir erreichten mit einem mehr als  passablen Schnitt die Kontrolle am Schloss Nordkirchen, wo natürlich schon dichtes Gedränge herrschte.

3

Dadurch das die Strecke gänzlich ohne Höhenmeter auskommt, kleine Landschaftshuckel mal ausgenommen, und die einzige Herausforderung daraus besteht die Schlammpassagen mit Druck auf den Pedalen zu meistern – was jedes Jahr aufs Neue für sehr skurille Szenen sorgt – sind wir auch weiterhin mit ordentlich Tempo weitergefahren, also was man mit ’nem Singlespeed halt so als Tempo hinbekommt

Die letzte Kontrolle auf dem Gestüt Knapmöller.

Hier hat die Verpflegung wegen des ganzen Schlamms dann schon ordentlich zwischen den Zähnen geknirscht, aber dafür gab es zum runterspülen leckeren Kinderpunsch :-)

image

Der Schreiberling im „Windschatten“

5

und Kollege Dieter.

6

Die Arbeitstiere nach getanem Werk – Dreckig, aber allem Anschein nach auch sehr glücklich.

7

 Fazit:

Knapp 980 Fahrer haben sich heute auf die Strecke gemacht, die in Capelle wie gewohnt: Bestens ausgeschildert war,

für eine hervoragende Verpflegung,-

und mit einer für seine Lage doch ganz passablen Streckenführung sorgte.

Viele Grüße,

Euer Roger

Tschüss Capelle – Hallo Werne!

 

Allgemein, Nachberichte, News
0 Kommentare zu “WWBT-2014 – 1. Lauf Capelle”

Kommentieren.

Sie müssen angemeldet sein um diesen Beitrag zu kommentieren.