RTF „Rund um Weilerswist“

Mai 22, 2017 0 Kommentare von

Hallo Radsportfreunde/Innen,

am Sonntag stand für mich mit der RTF „Rund um Weilerswist“ die erste Veranstaltung mit mehr Höhenmetern an.

Was soll ich sagen, ich werde wohl nicht mehr der geniale Bergfahrer, aber es wird immer besser. Die Region in und um die Eifel hat mich dann mit tollen Ausblicken und vielen anderen schönen Momenten für jeden Anstieg belohnt.

Wie immer findet Ihr folgend alle Infos und das Fazit zur Veranstaltung, sowie einige kleine persönliche Anmerkungen zum Tag.

Viel Spaß dabei,

Dieter

Veranstaltungs-Check

Startort

Martin-Luther-Str. 26, 53919 Weilerswist, Erft-Swist-Halle. Der Startort bietet alles, was der geneigte RTFler liebt. Großzüge Innenräume für die Anmeldung und die Verpflegung, sowie einen tollen Außenbereich, der bei gutem Wetter zum Verweilen einlädt. Auch die Parkmöglichkeiten direkt am Startort sind hervorragend.

Die Strecken/Region

Von Weilerswist geht es erst einmal rund 30 km durch eine landwirtschaftlich geprägte Region Richtung Eifel. Nach der K1 in Flerzheim wird es wellig und dann führt die Strecke in die Eifel. Gut zu fahrende Steigungen belohnen nach dem Erklimmen mit tollen Blicken über die Region.

Nach gut 500 Höhenmetern erreicht man die K2 in Krählingen und danach das Sahrbachtal, was hervorragende Möglichkeiten zum regenerieren bietet. Danach fährt man die letzten kleinen Steigungen und Wellen, bis man in Bad Münstereifel die Eifel Region verläßt.

Kurz dahinter ist die K3 in Arloff und von dort geht es knapp 30 km recht flach zurück nach Weilerswist.

Die 114er Runde hat 900 Höhenmeter.

GPS Daten 114 km vom Tag

http://www.gpsies.com/map.do?fileId=otswulmqckznjkoa

GPS Daten für alle Strecken. 15 bis 152 km

http://www.rtc-weilerswist.de/rund_um_weilerswist.html#oben

Streckenführung/Ausschilderung

Hügelig. Die Veranstaltung geht in die Eifel. Lockeres Ein- und Ausrollen rundet die Tour durch die Eifel hervorragend ab. Sehr intelligent zusammengestellt!

Eigentlich war die Ausschilderung echt gut. Nur zwischen Bad Münstereifel und der K3 sollten für nächstes Jahr ein paar Bestätigungs-Schilder angebracht werden.

Streckenbeläge

Gut zu fahrende Straßen. Nur wenige kleine Stellen mit Straßenschäden.

Verpflegung Start u. Ziel

Kuchen, belegte Brötchen, Kaffee, Wasser, Cola, Bier, Grillgut usw

Verpflegung Kontrollen

Bananen, Schmalz- und Nutellabrote, Riegel Getränke. Toll war auch das Verpflegungsangebot für Veganer an der K1. Die zahlreichen Spätstarter fanden leider an der K2 und K3 keine Verpflegung mehr vor. Hier sollte für 2018 doch ein kleine Reserve geschaffen werden.

Toiletten auf der Strecke und Sanitäranlagen Startort

Duschen und Sanitärräume sind reichlich vorhanden und OK. An den Kontrollen gab es keine Toiletten.

Organisation

Die Weilerswister veranstalten jedes Jahr eine hervorragend organisierte RTF.

Internet: www.rtc-weilerswist.de

Fazit

Der RTC Weilerswist hat ein rundum hervorragende Veranstaltung zu bieten. Ein sehr schöner Startplatz mit vielen Parkplätzen direkt an der Schule und großzügige Räumlichkeiten und ein schöner Außenbereich laden zum Verweilen und Töttern ein.

Die Streckenführung ist sehr intelligent angelegt. Nach gut 30 km Einrollen, geht es bei den langen Strecken in die Eifel. Längere Anstiege und einige kleine Rampen sind alle sehr schön zu fahren und bieten dann als Belohnung tolle Blicke über die Region.

Der Streckenabschnitt durch das Sahrbachtal ermöglicht dann in der Eifel die Möglichkeit locker zu rollen, um dann wieder Energie für die letzten Steigungen in der Eifel zu sammeln.

Meine Empfehlung für das nächste Jahr ist, unbedingt den Termin vorzumerken. Ihr werdet einen Tag auf dem Rad, mit vielen landschaftlich und sportlich schönen Momenten in der Eifel erleben.

Mein Tag auf dem Rad

Früh war es!

Ralf hatte sich für 6:45 Uhr am Benrather Bahnhof angekündigt. Also hieß es für mich zu nachtschlafender Zeit aufstehen. Nachdem ich Ralf abgeholt hatte und sein Rad verladen war ging es nach Weilerswist. 45 Minuten später waren wir schon vor Ort.

Räder fertig machen, einchecken, Kaffee und Brötchen testen und natürlich Radsportfreunde begrüßen.

Danach ging es gemütlich auf die Strecke. Die ersten 18 km nach Flerzheim zur K1 waren fast komplett flach und boten die Möglichkeit, zum lockeren Warmfahren.

An der K1 hieß es für uns dann ein zweites Frühstück genießen.

Hinter Flerzheim wurde es 12 km etwas welliger. Bei ungefähr 30 km ging es mit der ersten ernsthaften Steigung in die Eifel. Was ich sofort merkte, daß Training hat sich ausgezahlt. OK, ich werde bestimmt kein Berggott mehr, aber für meine Verhältnisse schaffte ich diesen Anstieg doch sehr gut. Oben angekommen, wurden wir mit den ersten schönen Blicken in die Eifel belohnt.

Jetzt kam für mich einer von zwei Lieblingsabschnitten der Tour Richtung Krählingen zur K2. Hügel, Wellen und kleinere Anstiege, in einem von Landwirtschaft und Wäldern dominierten Gebiet , sowie viel schöne Blicke ließen auch diesmal richtig gute Laune bei mir aufkommen.

An der K2 hieß es dann wieder Nahrung aufnehmen und mit vielen bekannten Radsportfreunden kurz töttern.

Weiter ging es mit einer langen serpentienenähnlichen Abfahrt ins Sarhrbachtal. Die Strecke durch das Sahrbachtal genieße ich immer sehr. Super schön zu fahren und auch hier gibt es auf der Strecke viele schöne Momente. Was mir erst nach Ralfs Anmerkungen auffiel, auch das Sahrbachtal ist leicht wellig. Als wir das Tal verließen gab es noch ein paar kleine Anstiege und dann fuhren wir durch ein welliges Waldgebiet Richtung Bad Münstereifel. Diese Strecke war klasse zu fahren. Nach Bad Münstereifel hatten wir die Eifel verlassen und der Weg führte uns nach Arloff zur K3.

Die letzten knapp 30 km führten durch eine von Landwirtschaft und kleinen Orten geprägtes Gebiet, mit kaum noch Höhenmetern, zurück nach Weilerswist. Dieser Teilabschnitt ist super entspannt zu fahren.

Im Ziel ließen wir einen echt schönen und gelungenen Tag auf dem Rad noch gemütlich ausklingen, bevor es wieder Richtung Heimat ging.

Schön war es. Die Strecke macht mir jedes Jahr wieder viel Spaß und die Weilerswister sind ein toller Gastgeber.

Viele Grüße,

Dieter

Allgemein, News, RTF 2017
0 Kommentare zu “RTF „Rund um Weilerswist“”

Kommentieren.

Sie müssen angemeldet sein um diesen Beitrag zu kommentieren.