RTF: RSV Düsseldorf-Rath/Ratingen 1951 e.V. – Zwischen Rein und Ruhr

Mrz 25, 2013 0 Kommentare von

Zum Start fuhr bei 0 Grad und eisigem Ostwind ein stark dezimiertes Team-Dienstagsrunde.

Leider wurden folgende Leader abgestellt:
Der Herminator müsste kurzerhand zum Kamin-Biathlon .
Bully wurde für die 24 Stunden vom Dönberg abgestellt.
Ron fuhr Rund um Haßlinghausen

Blieben nur noch der Lange und sein Wasserträger Uli über.
Zuerst müßte an diesem eisigen Morgen der innere Schweinehund besiegt werden und dann ging es auf nach Ratingen.
Am Start herrschte dann wieder Aufbruchsstimmung, denn wie stand es so schön im Flyer der Radsportfreunde Ratingen überwiegend Rückenwind.
Die ersten Km gingen bei hohem Tempo gut an. Der Lange war in einer guten Verfassung also beschloß ich mich auf die Sprintwertung zu konzentrieren.
Denkste, die ersten Drei gingen alle samt an den Langen –Düsseldorf, Krefeld und Duisburg.
Ab jetzt ging es gegen die Teams: eisiger Ostwind( als Leader 109Km Gegenwind ) und 0 Grad
Ok, dann halt die Bergwertung am Eselsberg, war auch nichts, der Lange war heute nicht zu schlagen, für mich blieb nur der Wasserträger über die 111er .
Wo war eigentlich der versprochene Rückenwind? gefühlte 109 Km nicht zu spüren.
Zur Strecke wirklich schöne flache Runde genau der richtige Einstieg in eine hoffentlich lange Saison 2013.
Hier noch mal wie bereits mündlich ausgesprochen ein großes Dankeschön an alle Helfer der Ratinger-Radsportfreunde: klasse Organisation, schöne Streckenführung, super Bananeneis und Eiswaffeln an den Kontrollpunkten und lecker Kucken und warme Speisen in der Cafeteria.
Einen besonderen Dank an den Kollegen ( Münchhausen ) der den Flyer gefertigt hat.( wo war der überwiegende Rückenwind )

Ulrich Fröhlich

189373_265278770156102_556542_n

Allgemein, Nachberichte, News
0 Kommentare zu “RTF: RSV Düsseldorf-Rath/Ratingen 1951 e.V. – Zwischen Rein und Ruhr”

Kommentieren.

Sie müssen angemeldet sein um diesen Beitrag zu kommentieren.