RTF R.C. Staubwolke Quadrath 74 e.V. am 29.09.2012

Okt 01, 2012 0 Kommentare von

Irgendwie war heute nicht mein Tag.

Bei der Ankunft in Quadrat stellte ich fest, daß ich keine Radbrille dabei hatte.

Meine Frau hatte – Reserve…

Ein paar Minuten später – „Du ich hab meine Radhandschuhe auch vergessen!“

Meine Frau hatte – Reserve…

Gerettet! Wie gut, daß Frauen immer einen großen Inhalt in den Handtaschen haben, Meine hat sogar fast einen Koffer im Auto ….es fehlen noch Ersatzschläuche und diverse Ersatzteile…

Am Startplatz herrschte schon reges Treiben. Viele Sternfahrer stärkten sich bereits mit Kaffee und herrlich anzusehenden Kuchen.

Da ich zuletzt mit einem Mettbrötchen besonders schnell unterwegs war, testete ich diesmal „Frikadelle auf Brot.“ Es schmeckte sehr gut, hatte jedoch nicht die erwartete Wirkung.

Nichts zu meckern, gab es an den Kontroll- Stellen. Die Verpflegung war gut und einfach:

Tee oder Wasser und Waffeln – Ende.

Ich war froh, daß die erste Station schon nach 23 Kilometer auftauchte. Die zweite war dann auch wieder schnell da. Diesmal bei knapp nach etwa 40 Kilometern.

Manche mögen das für zu früh halten, bei diesem Wind wes war mir nur recht.

Als ich bei km 35 aufstöhnte: „ Heute geht mir der Wind aber auf den Senkel!“ , meinte meine Radsport begeisterte Frau: „Heute hast du aber schon lange nicht gemeckert? Wenn du nicht meckers,t dann bist du krank!“

Von da an meckerte ich nur noch innerlich mit mir. Ich war so was von schlecht drauf. Sogar dieses Original, dieser bebrillte Herr, den ich schon mal beschrieben hatte – der immer eine Zeitung am Gepäcksträger vermutlich als Ersatz für Klopapier mit sich führt – hatte uns überholt.

Als dann doch der Wind von hinten blies, als wäre ich mit eingebautem Motor unterwegs, lief dann vieles besser und der Frust von vorhin war schnell vergessen.

Ganz großes Kompliment an den Verein bezüglich der perfekten und ausreichenden Beschilderung! Große Schilder mit dicken blauen Pfeilen und teilweise auf dem Straßenbelag leuchtend gelbe Pfeile, die konnte selbst ein Blindfisch wie ich nicht übersehen.

Das über 500 Teilnehmer am Start waren, belohnte den Verein dann doch für seine vielfältigen Bemühungen eine gelungene Veranstaltung durchzuführen. Wenn einen dann sogar im Ziel in einer netten Atmosphäre neben einem tollen Kuchen- und Wurst Buffet, ausreichend Getränke noch dazu eine Big Band empfängt – Radlerherz was willst du mehr?

Das wars wieder einmal für heute

Herzlichst euer Oesiblitz!

PS: Es regnete während der gesamten RTF nicht. Als wir die Straße entlang des Tagebaus Hambach fuhren, regnete es – aber künstlich. Weil dort an bestimmten Stellen riesige Duschen aufgestellt sind, um Staub zu vermeiden…und um unsere sauber geputzten Renner hinterher aussehen zu lassen als wären sie Mountain Bikes nach einem coolen Ausritt im Gelände.

 

Allgemein, Nachberichte, News
0 Kommentare zu “RTF R.C. Staubwolke Quadrath 74 e.V. am 29.09.2012”

Kommentieren.

Sie müssen angemeldet sein um diesen Beitrag zu kommentieren.