RTF des RSV Welldorf 1998 am 16. September 2012 oder „Schuld war nur das Mettbrötchen“

Sep 18, 2012 1 Kommentar von

Wenn mein Radel Formel Eins Corpus, dieses empfindliche Etwas, einmal anfängt zu stottern, dann gleich anständig.

Am Dienstag war ein Hüftgelenk nach einer langen Mountainbiketour und falscher (neuer) Sitzposition, fällig für eine Spritze.

Am Donnerstag gab es dann Schüttelfrost und alle Anzeichen eine nahenden Grippe.

Was macht der Ösiblitz in so einer Situation? Ruhig bleiben, ein Vollbad und einen Tee mit Zitrone, Honig und einen Schuss 80 % – er Rum nehmen.

Half nichts, am Freitag gab es das gleiche Dilemma.

Wer unter solchen Umständen eine RTF fahren will, gehört in die Kategorie leicht bekloppt ungesund.

Und der Ösiblitz auch.

Ich wollte es zumindest am Sonntag in Welldorf „versuchen“.

 

Also auf zum Start.

Und da lachte es mich auch schon an, dieses Mettbrötchen. Das war Weltpremiere in meiner bisherigen. radsportlichen Aktivtät.

Als Jugendlicher Radrennfahrer hatte ich schon mal beim Training eine Fischkonservendose verzehrt, aber ein Mettbrötchen fehlte noch in meiner Sammlung.

Es begann zäh zu laufen. Schuld gab ich dem schwereren Laufradsatz mit den 24 Zoll Reifen.

Denn der Ösiblitz ist auch ein Schrauber und dann muss er die Sch… hinterher selber ausbaden wenn er es verbockt hat.

Aber irgendwie lief es auf einmal perfekt. Vergessen waren alle Wehwehchen und so schnell war ja die erste Kontrolle noch nie da.

 

Die Verpflegung war top. Es gab Waffeln, gedrittelte Bananen, etwa vier Zentimeter große Schmalzbrote und Apfelstücke auf Wasser sowie Getränke. Da gab es nichts zu meckern.

Und weiter ging die Hatz. Meine frühere Verlobte, die Mühe hatte mitzukommen wurde von einem Kollegen gefragt, ob wir Streit hätten. Als er bei mir vorbeikam rief er:“ Du hast da jemanden verloren!“ Als ich mit: „Macht nichts!“ antwortete lachte der ganze Haufen…

Etwas später fragte sie mich ob ich gedopt wäre. So hätte sie mich die ganze Saison noch nicht fahren erlebt. Ich schwöre: Schuld war nur das Mettbrötchen!

 

Das war wieder eine RTF die mir auch deshalb sehr gut gefiel, weil die Streckenführung über landschaftlich reizvolle Gegenden führte – sagte zumindest meine Frau. Und weil sie sehr verkehrsarm und beinahe Ampelfrei war.

An der letzten Kontrolle gab es – welch ein Luxus – eine gute Tasse Kaffe. Dort erfuhren wir auch, dass der scharfe Gegenwind dort als „Linnicher Windbeutel“ bezeichnet wird.

 

Das Motto dieser Veranstaltung lautete:

„Unsere Dörfer fahren Fahrrad“

So gab es dann auf der 45 km Strecke viele Teilnehmer, darunter auch einige E – Bikes. Natürlich gab es auch Pokale und eine Szene gefiel mir ganz besonders.

Eine ältere Frau ( 70 ++ ) im gelben Pullover trug stolz ihren Pokal zum Auto. Mein Biertisch- Banknachbar meinte: „Guck mal, die hat das gelbe Trikot gewonnen!“

Das Kuchenbuffet bekommt von mir übrigens hinsichtlich Auswahl und Menge die Note Eins.

Als wir uns und nach einiger Zeit in einer gemütlichen Atmosphäre verabschiedeten, trugen immer noch Frauen Kuchen in die Turnhalle.

 

Eins steht fest diese RTF gehört auch nächstes Jahr wieder auf meinen Terminplan.

Und soll ich euch noch was sagen, am Abend war ich dann doch ziemlich müde. Vielleicht sollte ich das nächste mal nur ein halbes Mettbrötchen essen…..

Herzlichst

Euer Ösiblitz

the Austrian flash ;-)

Allgemein, Nachberichte, News

1 Kommentar to “RTF des RSV Welldorf 1998 am 16. September 2012 oder „Schuld war nur das Mettbrötchen“”

  1. bikekomnet says:

    Mettbrötchen, Schmalzbrote und Kaffee. Ich werde verrückt! Echt super!
    LG, Dieter

Kommentieren.

Sie müssen angemeldet sein um diesen Beitrag zu kommentieren.