Reifen: Wenig Druck bringt Traktion, Cyclo Cross

Jan 16, 2013 0 Kommentare von

Den richtigen Reifen zu finden, ist eine komplizierte Wissenschaft. Spezialisten passen Profil und Druck an den jeweiligen Untergrund an. Im Rennen kommen ausschließlich Schlauchreifen zum Einsatz, da sie mit extrem wenig Druck gefahren werden können (1,4–2 Bar), ohne dabei pannenanfällig zu sein.

Durch den geringen Druck erhöht sich die Traktion – wichtig bei rutschigem Untergrund. Ein guter Reifen zeichnet sich zudem durch eine flexible Flanke aus. Wegen ihrer Alltagstauglichkeit haben sich dagegen für das Training profilierte Faltreifen mit weichen Stollen bewährt. Mit wie viel Druck sie gefahren werden sollten, hängt neben den Bedingungen auch vom Reifentyp ab.

Tipp: Mit drei Bar in die Trainingsrunde gehen, und dann schrittweise Luft ablassen, bis die optimale Traktion erreicht ist, der Reifen aber noch nicht durchschlägt. Die Breite sollte zwischen 32 und 35 mm liegen.

 

Bike24 – Schwalbe Rocket Ron Evolution Cross Faltreifen 35-622 Shopping-Ergebnisse für cyclocrosser reifen 2012 

Shopping-Ergebnisse für challenge grifo

(Tipp von Kathi aus Lingen, fährt Cyclo Crosser, MTB und Straße)

—————————————————————————————————————

Mein Reifenfavorit ist ganz klar der Racing Ralf von Schwalbe. Der fährt sich leicht, hat ordentlich Grip im härteren Gelände und rutscht auch nicht bei akuter Naesse…bin den letztes Jahr beim 24 h Rennen am Alfsee im Cross Achter gefahren..die anderen im Team hatten weniger Profil, Plattfüsse und sind nur gerutscht bis hin zum Sturz – bei mir liefs trotz Dauerregen gut. Sind da übrigens Deutscher Meister geworden-

Monika Reker

Allgemein, Mountainbike, News, Rennrad, Verschiedenes
0 Kommentare zu “Reifen: Wenig Druck bringt Traktion, Cyclo Cross”

Kommentieren.

Sie müssen angemeldet sein um diesen Beitrag zu kommentieren.