NRW CTF Cup, RC Buer/Westerholt, 22.10.2017

Okt 22, 2017 0 Kommentare von

„Kreuz und quer durch den Emscherbruch“

Für mich als „Freund der gepflegten Mocke“ stand heute das Finale des NRW CTF Cup`s bei der RC Buer/Westerholt auf dem Programm. Regen versprach bestes MTB/CX Wetter und viel Spaß beim Fahren!

Aber lest selber:

 

Veranstaltungs-Check

Startort:Katholische Grundschule im Emscherbruch, Im Emscherbruch 70, 45892 GE-Resser Mark. Die Grundschule bietet mit ihrem Innen- und Außenbereich vielfältige Möglichkeiten für eine Radsportveranstaltung.

Die Strecken/Region/Topographie/Streckenführung/Ausschilderung/Streckenbeläge

Bei den verschiedenen Strecken kann man bis zu sieben Halden bezwingen mit tollen Trails an den Halden. Im Groben fährt man durch eine Region, die durch folgende Reihenfolge von Halden und Kanälen gekennzeichnet ist: „Halde Hoheward, Halde Hoppenbruch, Rhein-Herne Kanal, Halde Rungenberg, Emscher, Rhein Herne Kanal, Halde Rungenberg, Reeser Mark“. Die Routen bieten einiges. Neben genügend Höhenmetern, gibt es auch wunderschöne Momente an den Kanälen entlang und den Waldgebieten. Auf den Halden gibt es tolle Blicke über die Region des Ruhrgebiets. Alle Strecken sind hervorragend geplant und ohne viel Verkehr zu fahren. Die Streckenbeläge sind meistens Schotter und Waldboden. Leider waren einige Schilder verschwunden und die Markierungen auf dem Boden nicht immer, durch den Regen, zu erkennen. Ansonsten war die Ausschilderung richtig gut.

GPS Daten der Strecken:

Strecke 1

24 Km

ca. 110 Hm

1 Pkt.

GPS

Strecke 2

40 Km

ca. 320 Hm

2 Pkt.

GPS

Strecke 3

56 Km

ca. 675 hm

3 Pkt.

GPS

Strecke 4

68 km

ca. 830 hm

4 Pkt.

GPS

Verpflegung Start u. Ziel Warme u. Kalte Getränke, Brötchen, Kuchen, Brat- u. Currywurst, Erbsensuppe mit Mettwurst

Verpflegung Kontrollen Bananen, Weingummi, Brote mit Nutella, Schmalz und ausgemachten Kräuterquark (War super lecker!!!)

Toiletten auf der Strecke und Sanitäranlagen Startort War alles OK. Auch gab es Toiletten an den Kontrollen. (Respekt!)

Organisation Die Organisation bei der Anmeldung und den Kontrollen und der ges. Veranstaltung war absolut klasse. Auch eine Bike-Wash-Anlage war vorhanden. Zu erwähnen ist auch noch, daß ein großer Stand mit Würsten und Erbsensuppe auf dem Schulhof aufgebaut war. Dies war eine sehr gute Lösung, um die Essensbereiche zu entzerren.

Internet www.rc-buer.de Kontakt info-rtf-2017@rc-buer.de

Fazit

Dem RC Buer/Westerholt ist wieder eine tolles Finale des NRW CTF-Cup`s gelungen. An der Streckenführung merkt man sofort, daß die Buerer selber begeisterte MTB- und CX-Fahrer sind. Auch die Kontrollen und der Start- und Zielbereich sind bestens geplant und mit vielen freundlichen Radsportfreunden besetzt.

Ich kann Euch die Veranstaltung für 2018 unbedingt empfehlen. Ihr werdet neben tollen Strecken, auch eine fantastische Region zum Biken und tolle Blicke von den Halden vorfinden.

 

Mein Tag auf dem Rad

Kurz vor 8 Uhr ging es mit dem Auto nach Buer. Schon die Anfahrt war durchweg von Regen gekennzeichnet. Vor Ort hieß es dann erst einmal für mich, Radsportfreunde begrüßen, einchecken und Kaffee testen.

Einige Radsportfreunde meinten am Start, daß die zwei langen Runden bei Regen nicht besonders gut mit einem CX zu fahren wären. Hm, hatte doch gestern meine neuen Schwalbe CX Pro aufgezogen und mit dem Profil, sollte einiges gehen.

Da nach 500 Metern direkt die Streckenteilung zu den langen Runden war, hatte ich auch keine Zeit mehr, weiter darüber nachzudenken. Also ab auf die langen Strecken.

Ein kleines Waldgebiet brachte mich nach 4 km schon zu den ersten zwei Halden (Halde Hoheward u, Halde Hoppenbruch). Die Anstiege bei diesen Halden waren, dank der neuen Reifen, recht gut zu bewältigen. Nur selten drehte der Hinterreifen im Matsch durch und zwang mich, ein paar Meter zu laufen.

Bei den Abfahrten sah es schon schwieriger aus. Die Trails an den Halden, waren mit jeder Menge Steine versehen, so das ich teilweise doch recht nahe an meine Möglichkeiten mit dem CX kam.

Als Entspannung führte die Strecke dann am Rhein-Herne Kanal zur K1.

Danach war der schwierigste Teil der Strecke geschafft. Noch vier kleinere Halden, kleine Waldgebiete und wieder Strecken an den Kanälen kennzeichneten meine 56er Rund. Vor der letzen Halde, befand sich die K2. Na ja, da an dieser letzten Halde fehlten Schilder und die Streckenmarkierungen auf dem Boden waren zum größten Teil dem Regen zum Opfer gefallen. Ich ließ es mir aus diesen Gründen nicht nehmen, die Halde ein zweites Mal zu erklimmen.

Somit kam ich dann auch auf die sieben Halden, um die 800 Höhenmeter und 63 km.

Im Ziel hieß es dann, Erbsensuppe verköstigen, mein CX säubern und dann selber die Duschen aufsuchen.

 

 

Ich kann nur sagen, es war ein toller Tag und ich will keine Sekunde missen, auch wenn ich bei den ersten zwei Halden schon ein paar mal geflucht habe.

Vielen Dank an den RC Buer/Westerholt und seine Helfer!!!

Viele Grüße auch an die Radsportfreunde aus Xanten, Moers und natürlich an Joe vom MSC Essen Steele,

Dieter

 

                                 Weitere Impressionen vom Tag

Allgemein, CTF 2017, News
0 Kommentare zu “NRW CTF Cup, RC Buer/Westerholt, 22.10.2017”

Kommentieren.

Sie müssen angemeldet sein um diesen Beitrag zu kommentieren.