Dakine FREERIDE Festivals

Jul 11, 2012 0 Kommentare von

Guido Tschugg und Steffi Marth siegen beim Maxxis Dual Eliminator 2012

Das sportliche Highlight am ersten Festivaltag des Dakine FREERIDE Festivals war zweifelsohne das Slalomrennen „Maxxis Dual Eliminator“. Bereits am Nachmittag fanden spannende Qualifikationsläufe des rasanten Race-Formates statt. Bereits in der Quali kristallisierten sich die Favoriten heraus. In den Finalläufen standen sich dann die 16 schnellsten Damen und die 32 schnellsten Herren gegenüber

Bei den Damen bestritten das kleine Finale um die Plätze drei und vier die beiden Österreicherinnen Angie Hohenwarter und Hanna Moser. Nachdem beide gut vom Start weggekommen waren, stürzte Hanna Mooser leider auf der Hälfte der Strecke und somit konnten Angie Hohenwarter sicher den dritten Platz einfahren. Im Finale standen sich die beiden Top-Fahrerinnnen Steffi Marth und Elke Rabeder aus Österreich gegenüber. Gleich zu Beginn konnte sich Steffi Marth im oberen Drittel einen kleinen Vorsprung herausfahren, den sie auch bis ins Ziel verteidigen und sogar noch ausbauen konnte. Damit siegte die deutsche 4X-Meisterin und konnte sich nach 2011 auch in diesem Jahr den Titel beim Maxxis Dual Eliminator sichern.

Bei den Herren standen sich im kleinen Finale der Vorjahressieger Hannes Slavik und Nicolas Siedl gegenüber. Das österreichische Duell konnte Hannes Slavik am Ende für sich entscheiden. Das Finale der Herren fuhren der Top-Favorit und schnellster Fahrer der Qualifikation Guido Tschugg und Florian „Flowinger“ Gottschlich  aus. Vor mehreren hundert Zuschauern an der Strecke und unter dem lautstarken Anfeuern von Moderator und Freeride-Legende Brett Tippie  siegte Guido Tschugg vor Florian Gottschlich in einem hartumkämpften Finale. „Ich hatte im oberen Drittel leichte Probleme, wusste aber, dass ich auf meiner Linie ab der Mitte der Strecke wieder Boden gut machen werde“, so der routinierte 4X-Profi Tschugg nach seinem Sieg.

Anschließend ging es für die Teilnehmer und Zuschauer  zur legendären Riders Party in den Goaßstall…

 

87 Nachwuchs-Racer starten bei der Kids FREERIDE Challenge

Am Samstagmittag stand erneut die Rennpiste des „Maxxis Dual Eliminator“ im Mittelpunkt. Bei der Kids FREERIDE Challenge starteten 87 Kinder in fünf Altersklassen zwischen fünf und 16 Jahren. Die beiden jüngsten Teilnehmer waren die beiden 5-jährigen Lilly Stoppel aus Österreich und Max Hollenbach aus Deutschland.

Der Nachwuchs machte es den Erwachsenen nach, fuhr in die Steilkurven wie die Profis und zeigte dabei schon spektakuläre Sprungeinlagen. Nach den Rennen folgte die große Siegerehrung. Für die Kids gab es wieder tolle Sachpreise

 

Thomas Genon gewinnt den Dakine Airstrike 2012

Am Samstagabend war ganz Hinterglemm auf den Beinen, als die Dirt-Biker beim „Dakine Airstrike“ durch die Lüfte flogen.

Der einzigartige Slopestyle-Contest war das Highlight am zweiten Tag des Dakine FREERIDE Festivals und zählte 2012 erneut als offizieller Tour-Stop und Silver-Event der FMB World Tour (www.fmbworldtour.com). Von den insgesamt 26 Ridern schafften es die 12 Besten nach  den Qualifikationsläufen ins Finale.

Auch in diesem Jahr stürzten sich die Freestyle-Freerider für ihre spektakuläre Flugshow  von einem 20 Meter hohen Hoteldach, rein in die riesige Holz-Rampe, rasen durch einen  Curved Wallride, weiter über einen Kicker in die 4 Meter hohe „Step-Up Wing“. Anschließend ging es mit einem Step-Down aus der Wing heraus, über einen letzten Kicker zum finalen Sprung. Mitten im Dorf wurden sie von mehr als 2.000 Zuschauern lautstark gefeiert.

Jeder der 12 Slopestyle-Profis hatte im Finale zwei Runs, um das Publikum und vor allem die Fach-Jury, bestehend aus Angie Hohenwarter, Andi Wittmann und Tibor Simai  zu begeistern. Am Ende siegte der Belgier Thomas Genon knapp vor dem Sieger der beiden Vorjahre Amir Kabbani  (D) und Thomas Zeijda (CZ). Platz vier ging an den Österreicher Clemens Kaudela, Patrick Leitner (AUT) wurde fünfter.

Das Trick-Repertoire von Thomas Genon reichte von einem Tail-Whip vom Hoteldach über einen sauberen 360 Double Barspin bis zum Frontflip in die Satellite, den er an diesem Abend als einziger wagte. Amir Kabbani zeigte ebenfalls zwei fehlerfreie Läufe. Er brachte das Publikum mit einem Backflip in die Satellite, einem schönen 360 Tail Whip und einem Double Tail Whip zum jubeln.  Thomas Zeijda sicherte sich seinen  dritten Platz mit einem schönen 360 vom Hoteldach und einem extremen No Foot CanCan am letzten Dirt.

Neben wichtigen Punkten für die FMB World Tour ging es für die Profis auch um ein Gesamtpreisgeld von 7.500 Euro.

 

Allgemein, Mountainbike, News, Verschiedenes
0 Kommentare zu “Dakine FREERIDE Festivals”

Kommentieren.

Sie müssen angemeldet sein um diesen Beitrag zu kommentieren.