RTF DJK Adler 07 Bottrop

Jul 18, 2016 0 Kommentare von

Hallo Radsportfreunde/Innen,

hier mein Bericht und der Veranstaltungscheck zur RTF von Adler Bottrop. Ich kann nur sagen, es war wieder mal ein toller Tag auf dem Rad, bei einer super Veranstaltung mit schönen Strecken.

Viel Spaß beim Lesen,

Dieter

www.Bikekoment.de

9

 

 

 

RTF+ClassicRTF

Fakten, Zahlen, Veranstaltungscheck:

Datum: So. 17.07.2016
Landesverband: NRW
Veranstalter: DJK Adler 07 Bottrop e.V.
Startort: Fernewaldstr./Birkhahnweg, 46242 Bottrop, Zeche Prosper Haniel,

Route erstellen
Startzeit: 08:00 bis 10:00 Uhr
Kontrollschluß: 17 Uhr
Strecken: 45/ 50/ 76/ 80/ 112/ 151 km

GPS Daten zur 153 km Strecke: http://www.gpsies.com/map.do?fileId=zvumhdyjzdrlrord

Punkte: 1/2/3/4/
Startgeld: vier/sechs Euro
Parkplätze: reichlich vorhanden
Anmeldung: super zügig

Scan&Bike: Ja
Verpflegung (am Start-/Zielort): Kuchen, belegte Brötchen, Kaffee, Wasser, Radler, Pils, Cola, Bratwürstche,
Verpflegung (Kontrollstellen): Konzentrat, Wasser, süße Brote, Bananen, Waffeln
Streckenführung: sehr gut gewählte Strecken
Streckenbelag: gut bis hervorragend zu fahrende Straßen,
Streckenprofil: flach
Ausschilderung: Sehr gut.

Toiletten auf den Kontrollen: Nein
Start-Zielort: Duschen und Sanitärräume sind reichlich vorhanden. Echt schöne Anlage. Der Innenbereich und die Räumlichkeiten lassen keine Wünsche offen! Im Außenbereich ist deutlich mehr möglich, um die Verweildauer zu erhöhen.
Duschen: Sehr gut.
Organisation der Veranstaltung: Start-/Zielort und die Kontrolle sehr gut.

Teilnehmerzahl: ca. 450 Starter, davon knapp die Hälfte auf den CTF-Strecken
Internet: www.radler07.de

DSC06770a

 

Veranstaltungscheck

Start- und Zielort:

Die Zeche Prosper Haniel bietet einen tollen Start-/Zielpunkt für eine Radsportveranstaltung. Duschen, große Innenräume und ein großzügiger Außenbereich lassen das Herz jedes Veranstalters und Radsportfreund höher schlagen. Direkt vor der Anlage sind auch noch jede Menge Parkmöglichkeiten.

Mein Wunsch für 2017 wäre, den Außenbereich mit Bänken/Tischen zum Verweilen und Töttern großzügiger zu gestalten.

Die Strecken:

Vom Startort ging es rund um Dinslaken, Richtung Voerde zum Rhein und von dort um Hünxe Richtung Rhede. Weiter an Schermbeck vorbei, zurück zum Ziel.

http://www.gpsies.com/map.do?fileId=zvumhdyjzdrlrord

Die Straßenbeläge waren von gut bis sehr gut zu bezeichnen.

Die Region:

Von Bottrop zum Rhein und dabei durch den „Rechten Niederrhein“ ist radtechnisch gesehen super schön zu fahren. Man verläßt sehr schnell den Rand des Ruhrgebiets und kommt in eine touristisch und landwirtschaftlich geprägte Region.

Hier erwarten den Radsportler beste Straßenverhältnisse und viel schöne Blicke/Momente.

Fazit:

Eine super tolle Veranstaltung mir richtig schönen Strecken. Diese sind intelligent und flüssig zusammengestellt.

Der Start- und Zielort läßt keine Wünsche offen und wurde Adlern aus Bottrop bestens gestaltet.

Die Verpflegung an den Kontrollen war mustergültig. Im Zielbereich hätte ich mir, wie schon geschrieben, einen besser ausgestalteten Außenbereich und eine größere Auswahl an Grillgut usw. gewünscht.

Für 2017 kann ich jedem Radsportler, ob Einsteiger oder Lizenzfahrer, die Veranstaltung unbedingt empfehlen!

DSC07015a

Mein pers. Tag auf dem Rad

Nach der Tour von Buer, stand am Sonntag die RTF von Bottrop auf dem Programm. Mit Ralf die 153 km rocken.DSC06722a

Nach 57 km war ich schon vor Ort. Also, einchecken, Kaffee trinken und Karen, Peppi und diverse andere Bottroper Radsportfreunde begrüßen. (War super schön, Euch mal wieder zu sehen.)

Die Strecke war bis auf kleine Änderung identisch mit der RTF von Buer aus der Vorwoche. Was für mich kein Problem darstellte, da ich die Region pers. sehr mag.

DSCF3667

Nach der K2 stellte sich für uns, bei einsetzendem Nieselregen die Frage, 110 km, oder ab auf die 150 km. Nach kurzem Überlegen bogen wir dann auf die 150 km Strecke ab.

Dieter 2

Und siehe da, das Wetter wurde besser und die Runde wurde in einer ausschließlich landwirtschaftlich geprägten Region ein echtes High Light der Tour.

An der K3, wir waren jetzt auch zu Dritt, da Markus sich uns angeschlossen hatte, wurden wir sehnsüchtig erwartet. Wir waren erst Nr. 13 bis 15 die die Kontrolle erreichten.

DSC07076a

Wie sich später herausstellte, waren nur 20 Fahrer die lange Strecke gefahren. Ich sage nur, selber Schuld! Ihr habt echt was verpaßt!!!

111

 

Nach diversen Fotos (hier nochmals Dank an Dich Volker), gingen wir dann die längst Etappe von 40 km zur K4 an. Ich ließ es weiter locker rollen. So wie ich es mir vorgenommen hatte.

DSC07090a

An der K4 hieß es dann noch mal Verpflegung aufnehmen und ab ins Ziel.

DSCF3673

Hier war leider nicht mehr viel los.

Die meisten Fahrer/Innen hatten die kurzen Strecken, oder die CTF gewählt. Dies hielt uns jedoch nicht davon ab, noch gemütlich zu töttern, ne Bratwurst zu vertilgen und nen Radler zu schlürfen.

Danach ging es dann für uns ab nach Hause. Jeep, ein super gelungener Radsporttag war für mich vorbei. 153 km, 25,5 km Schnitt.

Und das, obwohl ich unter einem Rheumaschub litt und Probleme mit den Bandscheiben in der LWS hatt.

Ich kann nur sagen, nachher ging es mir bedeutend besser. Also Leute, egal wie es Euch geht, ab aufs Rad und unter Menschen. Das hilft. Immer!!!

Viele Grüße, auch an Ralf und Markus (hat riesen Spaß gemacht mit Euch) und Danke an die Adler aus Bottrop für die tolle Veranstaltung,

Dieter

Dieter

 

 

 

Bericht und Bilder meines kongenialen Radfreundes Ralf

https://www.facebook.com/radfahrerlebnisse/posts/1016094498497820

 

Ein paar Impressionen des Tages

DSC06746a DSC06753a DSC06787a DSC06815a DSCF3652 DSCF3655 DSCF3659 DSCF3664DSC06927a DSC07042a DSC07104a

Allgemein, News, RTF 2016
0 Kommentare zu “RTF DJK Adler 07 Bottrop”

Kommentieren.

Sie müssen angemeldet sein um diesen Beitrag zu kommentieren.