13. „Pumpernickel RTF“ Steinfurt

Apr 03, 2012 0 Kommentare von

Der Wecker klingelt – 6:00 Uhr – Für einen Samstag eigentlich noch mitten in der Nacht.

Hilft Alles nichts, jetzt schnell raus aus den Federn und wach werden,

denn um 7:37 Uhr geht der Zug nach Münster und von dort geht’s weiter nach Steinfurt.

Gegen 7:15 Uhr bin ich aus Dortmund in Holzwickede angekommen

und keine 2 Minuten später erscheint dann auch pünktlich wie verabredet Mario.

 

Also rein in den Zug, wo man noch auf zwei RTF’ler vom RSV Wellinghofen 85 trifft,

und ab ins schöne Münsterland.

Das mit dem schön ist an diesem Morgen auch eher sehr optimistisch anzusehen,

da es einem schon seit geraumer Zeit mit Dauernieselregen „beglückt“.

 

Um 9.40 Uhr dann endlich Ankunft in Steinfurt, schnell zu Start/Ziel, einschreiben und los.

Durch die etwas späte Ankunft gehören wir mit zu den letzten die auf die Strecke gehen,

aber da ich ja eh mit dem SiSp unterwegs bin, bin ich das allein fahren ja mittlerweile gewöhnt …

 

Die ersten 45 Minuten fahren Mario und ich im ständigen Regen noch gemeinsam,

aber an der Steigung in Altenberge muss er dann abreißen lassen und ich werde ihn

erst weit nach Kontrollschluss „wiederfinden“

(aber dazu später mehr …)

Gewartet – Weit und breit kein Mario – Bevor ich ganz auskühle fahre ich natürlich weiter.

Der Regen hat jetzt zwar zum Glück ganz aufgehört auf einen nieder zu prasseln,

aber dafür bläst einem nun ein übelst starker Gegenwind um die Nase – Ein wirklich übler!

Kannste machen nix – Augen zu und durch – Immer noch kein Mario – Weiter im Programm!

Wer denkt das Münsterland wäre so etwas wie das westfälische Friesland,

sah sich dann gewaltig getäuscht.

Irgendwann nach der letzten Kontrolle ging es hoch und hoch und hoch und …

Dort dann geschlagene 2 1/2 Stunden! auf einen nicht kommenden Mario gewartet.

Dann der Entschluss ihm entgegen zu fahren und ein paar km vor Steinfurt auch angetroffen.

Direkt hinter ihm schon die Jungs am Schildereinsammeln.

Gar nicht mehr zu Start/Ziel, sondern direkt zum Bahnhof, und ab in den Zug.

War nicht sein Tag – Kompletteinbruch – Mund abwischen – Auch das gehört dazu ..

Fazit:

Eine von A-Z perfekt organisierte RTF

111km durch eine traumhaft schöne Landschaft mit noch traumhafteren kleinen Ortschaften.

Viele Grüße,

Euer Pho Tone

 

Download:

111km Strecke als GPS-Datei

Höhendifferenz

129 Meter (Höhe von 44 Meter bis 173 Meter)
Gesamtanstieg 701 Meter
Gesamtabstieg 701 Meter

Allgemein, Nachberichte, RTF 2012
0 Kommentare zu “13. „Pumpernickel RTF“ Steinfurt”

Kommentieren.

Sie müssen angemeldet sein um diesen Beitrag zu kommentieren.