03.11.2013, 1. CTF des RV Witten

Nov 04, 2013 0 Kommentare von

Die 1. CTF in Witten – da liess ich mich nicht lange bitten.

Auch wenn die ganze Nacht heftiger Wind und Regen das Vorhaben zweifelhaft machte – nix – einmal zugesagt, dann auch los. Anfang November – 10 Grad – Kleidung im Zwiebel-Schicht-Prinzip – Vorteil: bei drohender Überhitzung in Form von hochrotem Kopf mit glühenden Gliedmassen und abzusehender kleidungstechnischer Volldusche kann man immer das ein oder andere ausziehen.

Relativ flux war ich am Startort – dort befanden sich in der unmittelbaren Umgebung ausreichend Parkplatzmöglichkeiten. Same procedure as every sunday, Peppi: Rad runter, Flasche rein, Schuhe an, ein paar Schichten Textil drüber und Auto zu. Und nu war ich mal gespannt, was mir bei der Premiere so geboten wurde.

DSC_0425

DSC_0426Es war noch nicht wirklich viel los.

Ein Anmeldezettel musste von allen Teilnehmern ausgefüllt zur Anmeldung abgeben werden.  Schnell angemeldet Nr. 48 meldet sich fast bereit – Kaffee muss noch sein.

 

Wenigstens ein wenig warm, noch ein Smalltalk mit Thomas Tückmantel vom RTC Mülheim über Cyclocrosser ;-), er will sich auch einen zulegen und ab dafür. Die Sonne – ach nee – da war sie ja – welch Glück. Noch zögerlich – aber es wurde immer mehr. Nur der Wind pustete manchmal recht energisch von der Seite; frei nach dem Münster-Motto: Wind schult den Charakter.

DSC_0429Kurz nach dem Start ging es einen leichten kurzen Anstieg hoch, bedeckt mit nassen Laub – einmal durchdrehen – zweimal durchdrehen. Guter Hinweis für mich, nicht wie blöd über Holzbrücken oder Abfahrten zu heizen – vergess ich schonmal. An ein paar Wiesen vorbei und dann ging es eine ganze Weile abseits der Strasse einen Weg entlang. Bis zum Einstieg in den Rheinischen Esel (Bahnstrecke_Dortmund-Löttringhausen–Bochum-Langendreer) 13 km auf der Trasse immer geradeaus.

 

DSC_0432DSC_0434

 

 

 

 

Rein in ein Wäldchen und dadurch – herrlich – Herbstwald besser geht nicht beim MTB-fahren – Laub, angenehme Luft, ein bisschen Mokke oder ein bisschen mehr Mokke. Raus aus dem Wald und Chapeau ein Warnschild/Hinweisschild:

 

 

DSC_0436

 

Sofort dachte ich an die beiden Trekkingrad-fahrer, die ich überholt hatte, als sie zwischendurch eine Brotzeit einlegten :-D. Nur so kann eine breite Masse an einer CTF (Country-Touren-Fahrt nicht CC-Rennen) teilnehmen. Auch für ungeübte Fahrer oder Fahrer eines normalen Rades war die Strecke durchaus geeignet.

Ich fuhr geradeaus – yeah – ein bisschen trailen. Haben die beiden nicht gemacht – erfuhr ich an der anschliessenden Kontrolle

 

 

DSC_0438 DSC_0439 Dort gab es Wasser (auch Geschmack für rein), Tee, Brühe, Waffeln, Milchbrötchen, Bananen – danke – prima, es war an alles gedacht!

Von dort aus war es nicht mehr weit bis zur Streckenteilung, ich wählte die kleinere Runde und fuhr Richtung Kemnader See zurück zum Startort. Vorbei an der mir vom letzten Jahr gut bekannten Hardensteinfähre und den Wasserstufen.

DSC_0451 DSC_0445Kurz darauf befand ich mich wieder am Ausgangspunkt. Die Sonne schien jetzt richtig durch, Würstchen wurden gegessen, Bierchen getrunken und Bikes abgespritzt. Nachdem ich zigmal an dem Schild der Manschaftswertung vorbeigelaufen war und mich im Anmelderaum dadurch als Blondchen pur zum Lacher (das war der Wind, bestimm) gemacht hatte hier die Zahlen:

Teilnehmer: 286

Mannschaftswertung:

1) TTW Witten 12 Starter, 2) RSG Herne 11 Starter,  3) MSV Steele 2011

4) PV Triathlon Witten

Fazit: Tolle Veranstaltung Start bis zum abschliessenden leiblichen Wohl gut organisiert.

Immer wieder Warnschilder – nicht nur für den ungeübten Biker, Streckenposten an einer unübersichtlichen Straßenkreuzung, Bikewash vor Ort, Schilderklau wurde rechtzeitig bemerkt und behoben, und ein Haushund – schönes Kerlchen ;-)

DSC_0459 DSC_0455

Heute ist nicht alle Jahre, nächstes Jahr komm ich wieder keine Frage.

Viele Grüße,

Eure Peppi

sportograf-12701149_2

 

 

 

 

 

Allgemein, Nachberichte, News
0 Kommentare zu “03.11.2013, 1. CTF des RV Witten”

Kommentieren.

Sie müssen angemeldet sein um diesen Beitrag zu kommentieren.